Olympus 35 RC

Objektiv E. Zuiko 42/2.8 (5-Linser), Filtergewinde 43.5 mm.
Verschluss Zentralverschluss mit 2 Lamellen (Seiko? Copal?); Zeiten: B,15,30,60,125,250,500; Selbstauslöser.
Belichtungs­messung CdS-Zelle innerhalb des Filtergewindes. Blendenautomaik oder vollmanuell (im manuellen Modus keine Belichtungs­messung).
Fokussierung Gekuppelter Mischbild-Entfernungsmesser, ca. 0,8 m bis unendlich.
Sucher Leuchtrahmen, Blenden- und Zeitanzeige, Parallaxmarkierungen.
Blitz PC-Buchse und Hot shoe. Leitzahlen- Blitzautomatik (Leitzahl 10 bis 40). Blitzsynchronisation bei allen Verschlusszeiten.
Film­transport Aufklappbare Rückwand. Schnelltransporthebel. Rückspulkurbel.
Maße b/h/t 109/74/51mm (mit Objektiv).
Batterie PX 625 Quecksilber.

Entgegen meinen Beteuerungen, mit dem Ankauf von Sucherkameras aufzuhören, konnte ich einer RC für 15 Euro dann doch nicht widerstehen.

Leider war sie ziemlich dreckig, die Automatik und Belichztungsmessung funktionierten nicht (Batteriekabel abgerissen) und die Rückwanddichtungen waren völlig hin. Alles nichts wirklich ungewöhnliches bei einer ca. 30 Jahre alten Kamera und nichts, was man mit der nötigen Verbohrtheit innerhalb eines Abends zu Hause hinkriegt. Gut, richtig sauber ist sie immer noch nicht...

Hat sich die Mühe gelohnt? Ja.

Auf die Gefahr hin zu wiederholen, was andere schon geschrieben haben: Die Olympus RC ist nicht nur eine der kleinsten 35-mm Sucherkameras ihrer Epoche (kleiner als die Konica C 35, aber grösser als die Olympus XA von 1980), sie ist auch mit einer Vielzahl von Features ausgestattet, die man zum Teil an erheblich teureren Kameras vergeblich sucht und die in dieser Kombination einzigartig sind.

Ausserdem ist die Verarbeitung erstklassig, was zwar die Jackentaschentauglichkeit einschränkt (sehr schwer für ihre Grösse), aber die Lebensdauer erhöht. Sogar das Kunstleder ist, wie bei Olympus üblich, erheblich besser und stabiler als bei der Konkurrenz üblich.

Die wirklich aussergewöhnlichsten Goodies im Überblick:

Diese Features, in Kombination mit den üblichen wie Selbstauslöser, Hot shoe + PC-Buchse, Leitzahlen-Blitzautomatik etc. ordnen die RC in die Oberklasse der kompakten Sucherkameras der 70er ein, zusammen mit Olympus RD und SP, Minolta HiMatic 7sII und Canonet GIII.

Von diesen unterscheidet sie dei Optik mit einer Lichtstärke von 'nur' f/2.8. Das klingt wieder mehr nach C35 und XA, aber wer das eine will muss das andere mögen ...

Olympus ist es gelungen, noch ein paar andere Macken in die Kamera einzubauen, die man zwar auch mit der Grösse entschuldigen könnte, aber ... :

Im Zusammenhang mit dem letzen Punkt noch der Tip an alle RC-Besitzer, den Sucher zu reinigen oder reinigen zu lassen. Wenn er sauber ist, ist er erstklassig!

Status März 2016: Hatte 2 Stück, leider sind beide kaputt gegangen. Wobei mir entfallen ist, was eigentlich mit der 2. nicht stimmt, muss mal nachschauen.

Top of page · Home

camera

Copyright © 2002-2016 by Erik FissErik Fiss. All rights reserved.All rights reserved.
Last modified March 21, 2016

If you find this website helpful or just nice to have around, you can support it by making a donation through PayPal.